Markisen und Rolladen als Sonnenschutz

Markisen – Der hochwertige Sonnenschutz. Vor allem im privaten Bereich kommen oft unterschiedliche Typen zum Einsatz, um sich vor zu starker Sonneneinstrahlung zu schützen.

Für diesen Zweck können die Modelle beispielsweise über einen Balkon, einer Terrasse oder auch einem Teil des Gartens/Hofes angebracht werden. Sobald sie dann ausgefahren wurden, spenden sie ausreichend viel Schatten für mehrere Personen.

Diese Produkte können dabei recht individuell auf den jeweiligen Sonnenstand eingestellt werden, sodass sie fast den ganzen Tag über zuverlässig vor der Sonneneinstrahlung schützen. Zum Einsatz kommen diese Schattenspender dementsprechend vor allem im Sommer, wenn die Sonne hoch am Himmel steht.

Weiter zu den besten Markisenangeboten »

Was sollte man bei Markisen beachten

Die ganzen Baunarten unterscheiden sich natürlich in verschiedenen Aspekten, die beim Kauf beachtet werden müssen. Besonders hierbei zu benennen sind die Maße und der verwendete Stoff. Für Balkone bieten sich beispielsweise Modelle an, die zwischen 250 und 400 Zentimetern breit sind.

markisenWeiterhin können aber auch größere Anfertigungen gekauft werden, die breiter als 500 Zentimetern ausfallen – bis hinzu zu Sonderanfertigungen in allen erdenklichen Größen. Diese eignen sich vor allem für den Sonnenschutz von Terrassen.

Wer noch größere Markisentypen nutzen können möchte, der muss meist Sonderanfertigungen bestellen, die entsprechend teurer sind, da es sich hierbei dann um Einzelanfertigungen handelt. Bei fast allen Bauformen kommen dabei als Sonnenschutzstoff Kunstfasern zum Einsatz. Diese bieten nicht nur eine hohe UV-Beständigkeit, sondern auch eine lange Lebensdauer und leichte Pflege. Zudem können die Kunstfasern individuell eingefärbt werden, um den Markisenprodukten ein einzigartiges und ansprechendes Aussehen zu verleihen.

Die besten Hersteller und die Markisen Preise

Um einen bestmöglichen Sonnenschutz mithilfe von einer Ausfahrmarkise erhalten zu können, ist es selbstverständlich nötig, sich für das beste Produkt zu entscheiden. Auf dem Markt gibt es dabei zahlreiche Hersteller, die sich in den angebotenen Produkten und natürlich auch in den Preisen differenzieren.

Um dabei eine passende Auswahl treffen zu können, ist es von Bedeutung zu wissen, welche Firmen hochwertige Produkte zu fairen Preisen anbieten. Zu den wichtigsten Herstellern gehören dabei unter anderem:

  • Der Hersteller Jet-Line
  • Die Firma Angerer
  • Das Unternehmen Warema
  • Die Firma Jawoll
  • Das Unternehmen Leco

Bei diesen vier Firmen können die Kunden vor allem mit einer sehr hochwertigen Produktqualität rechnen, meist Made in Germany. Dies hängt vor allem mit der hochwertigen Materialauswahl für die Produktion zusammen. Hierzu gehören natürlich die erwähnen Kunstfasern, aus denen das Sonnensegel besteht. Weiterhin wird der Rahmen der meisten Bautypen aus Aluminium gefertigt. Der Grund hierfür ist, dass dieses Metall eine sehr gute Stabilität, eine hohe Verschleißfestigkeit und ein geringes Gewicht aufweist.

Somit ist es möglich, die gekaufte Markise viele Jahre lang verwenden zu können. Weiterhin sollte noch benannt werden, dass sich die Kosten der ganzen gebotenen Produkte in einem gleichbleibenden Rahmen bewegen. Bestimmt werden die Markisen Preise dabei vor allem durch die Maße der Produkte, entsprechend kann von folgenden Kosten ausgegangen werden:

  • Kleine Modelle kosten zwischen 80 und 150 Euro – handbetrieb, kleine Abmessung
  • Mittelgroße Markisenmodelle kosten zwischen 150 und 800 Euro – größere Abmessung, ggfl. elektrisch
  • Große Markisenmodelle oder Sonderanfertigungen kosten zwischen 1.000 und 3.000 Euro – Sonderanfertigung, Steuerung per Funk

Selbstverständlich können bei den Anbietern auch immer wieder Sonderangebote gefunden werden, bei den die Kaufpreise gesenkt wurden, sodass der Kunde Markisen günstig erstehen kann.

Die unterschiedlichen Bauarten und ihre Eigenheiten

Je nach Verwendungszweck der Markisenmodelle, beispielsweise als Schattenspender auf der Terrasse oder dem Balkon, können verschiedene Typen zum Einsatz kommen. Zu den bekanntesten gehören dabei:

  • Freistehende Markisen
  • Klemm,
  • Fest montierte,
  • Gelenk-,
  • oder Kastenmarkisen

Die Freistehenden bieten sich vor allem für freie Flächen im Hof oder Garten an. Hierbei müssen lediglich zwei „Standfüße“ in den Boden zementiert werden, an denen dann meist zwei Markisenkästen montiert werden. Diese können dann zu beiden Seiten ausgefahren werden, um somit einen entsprechende Fläche zu beschatten.

Klemmmarkisen kommen fast nur einen Balkon zum Einsatz. Diese Produkte sind in einen festen Rahmen montiert, der es ermöglicht, diese Modelle individuell aus- und wieder einfahren zu können. Je nach Wunsch kann das Produkt dann auf einer anderen Position „eingeklemmt“ werden, was der Grund für den Namen ist.

markisen-preiseBei den fest montierten Schattenspendern handelt es sich vor allem sehr große Markisen. Bei diesen Produkten wird der Markisenkasten direkt an die Außenfassaden von einem Haus montiert.

Hierfür kommen meist umfangreiche Dübel und Schrauben zum Einsatz, um das Gewicht des Sonnenschutzes, der mitunter bis zu 500 Zentimeter ausgefahren werden kann, zu halten. Damit das ganze Gewicht nicht nur an der Hauswand hängt, sind diese Typen oft noch mit zusätzlichen Ständern ausgestattet, die bei Bedarf einfach ausgeklappt werden können.

Ganz ähnlich wie die fest montierten Markisenmodelle, werden auch die Gelenkmarkisen an der Außenfassade von einem Haus montiert. Aufgespannt werden kann ein solches Produkt, indem die Metallgelenke ausgefahren werden. Durch diesen Vorgang wird dann auch der Sonnenschutzstoff ausgekurbelt.

Da das Gewicht dieser Varianten nur an den Gelenken und der Wandhalterung hängt, können diese nur bis 300 Zentimetern ausgefahren werden.

Letztlich sollten noch die Kastenmarkisen beschrieben werden, wobei es sich um die häufigste Variante dieses Sonnenschutzes handelt. Der Grund hierfür ist, dass fast alle oben genannten Arten ebenfalls zu den Kastenmarkisen gezählt werden können, da sich der Stoff im geschlossen Zustand in einem Kasten befindet.

Egal ob der Kasten dabei an die Hauswand montiert wurde oder frei auf Standfüßen steht, er schützt den Markisenstoff vor schlechten Wetterverhältnissen und bei starkem Wind.

Steuerung der Markisenmodelle

Neben den unterschiedlichen Arten der Produkte sollte noch benannt werden, dass diese über unterschiedliche Steuermodelle verfügen. Hierzu gehört einmal die manuelle Variante, bei der der Sonnenschutz per Hand mit einer Kurbel geöffnet oder geschlossen werden muss.

Weiterhin gibt es elektrische Markisenmodelle, die über einen kleinen Motor verfügen, der den Sonnenschutz auf Knopfdruck öffnet oder schließt. Abschließend sollten noch die automatischen Markisen benannt werden, die sich je nach Sonnenstand und Tageszeit selber öffnen oder schließen, was entsprechend Arbeit spart. Zusätzliche Steuerungen und Schnitstellen für Funk- und intelligente Haustechnik sind bei höheren Modellvarianten ebenfalls enthalten.

Weiter zu den besten Markisenangeboten »