Rolladenmotor Nachrüsten – Steuerung, Rolladen & Ersatzteile

Rolladenmotor Nachrüsten – Zu jedem Haus und jeder Wohnung gehören Fenster und die meisten Fenster verfügen über einen Rollladen, der nicht nur die Fenster vor Wind und Sturm schützt, sondern schützt im Sommer vor der großen Hitze und im Winter gegen eisige Kälte.

Verbraucher möchten in der Regel auf einen Rolladen nicht mehr verzichten und üblicherweise war es immer so, dass mit einem Gurt, der Rollladen sich bewegen ließ, den man selbst betätigen musste.

Der Verschleiß zeigte deutlich, dass an schwer zugänglichen Stellen der Gurt extrem abgenutzt war und im schlimmsten Fall gerissen ist.

Rolladenmotor Nachrüsten Einleitung

Heute kann man die Möglichkeit nutzen und mit einem Rollladenmotor nachrüsten, somit übernimmt ein Motor die Arbeit, den Rollanden einzurollen. Der Rollladen sitzt hinter einem Kasten, der sich in der Regel leicht öffnen lässt. So ist es selbst für Laien kein Problem, diesen einzubauen.

Rolladenmotor NachrüstenBei Neubauten sind Gurtwickler zu empfehlen, die elektrisch betrieben werden. Bei Altbauten lässt sich von innen alles bewerkstelligen, da hier die Kästen meistens sehr offensichtlich sind, was bei den Neubauten nicht immer der Fall ist.

Voraussetzungen und Einbau

Um den Rollladenmotor nachrüsten zu können, sind einige Voraussetzungen notwendig. Bei manchen Beschaffenheiten kann es passieren, dass man hinterher die Tapete, die Farbe oder den Putz erneuern muss.

Beim Kauf eines Motors sollte man sich gut beraten lassen und hierfür sind Informationen wie Maße oder Alter des Rollladen sehr wichtig. Daneben ist darauf zu achten, wo die nächste Stromquelle ist, um den Motor dort anschließen zu können.

Inzwischen gibt es auch Funksteuerungen, die sich leichter in die Haustechnik einfügen lassen.

Manchmal kann es sich lohnen, einen neuen Rollladen ebenfalls gleich mit einzubauen. Hier spielt das Alter eine übergeordnete Rolle. Die neusten Modelle verfügen über eine Achtkantwelle und hier muss der Abstand der Kanten, die sich gegenüberliegen, genau gemessen werden.

Der nächste Schritt ist der, dass nun die Fläche errechnet werden muss, hier gilt Breite mal Höhe. Daran errechnet sich auch das Gewicht, das ebenfalls bei der Motorleistung berücksichtigt werden muss.

Bei Kunststoffrollladen gilt die Regel pro Quadratmeter sollten 5 kg eingerechnet werden, bei Aluminium sind es 5,5 kg und bei Rollläden aus Holz sogar 11 kg pro Quadratmeter, die einkalkuliert werden sollten. Hieraus errechnet sich die Zugkraft automatisch.

Elektrische Rolläden nachrüsten

Wie schon erwähnt ist der Rollladenkasten zu öffnen, damit der Rollladen komplett freiliegt. Dann den Rollladen vollständig herunterlassen und sämtliche Aufhängungen vorsichtig lösen, damit das Gurtband bis zum Widerstand herausgezogen werden kann. Nun lässt sich das Gurtband entfernen und die Walze herausnehmen.

Elektrische Rolläden nachrüstenSelbstverständlich wird hier auch die Aufhängung entfernt, da der Motor eine eigene Befestigung, die im Paket enthalten ist, benötigt. In die vorhandene Walze wird nun die Motorwalze gesteckt und ordentlich befestigt.

Nun kann der Motor mit der Rollladenwelle eingesetzt und verschraubt werden. Die Aufhängung des Rollladens sollte natürlich auch wieder befestigt werden.

Wenn alles wieder verschraubt ist, dann sollte man versuchen, ob sich der Rollladen bewegen lässt. Hier ist es vielleicht notwendig einige Schrauben nachzustellen, damit ein reibungsloser Ablauf möglich ist. In der Regel ist ein Einstellstift mitgeliefert, der eine Nachjustierung, Einstellung erleichtert.

Mit dem Einstellstift lässt sich ganz leicht bestimmen, wie der Rollladen die höchste und die niedrigste Position erreicht hat.

Wenn die Einstellritze im Uhrzeigersinn gedreht wird, zieht sich der Rollladen weiter nach oben, und gegen den Uhrzeigersinn lässt sich der Rollladen komplett schließen. Theoretisch ist damit der Einbau abgeschlossen. Es ist natürlich auch wichtig zu bedenken, wie alt der Rollladen schon ist.

Wenn der Rollladenmotor direkt an den Stromkreis angeschlossen werden soll, dann funktioniert der Grundeinbau genauso, doch hier muss der Motor wie eine Lampe an den Stromkreislauf angeschlossen werden. Die Einzelheiten sind in der Regel im Paket mitgeliefert. Somit lässt sich in jeden Rollladenkasten einen Rollladenmotor nachrüsten, ohne Komplikationen.

Den richtigen Rolladenantrieb nachrüsten

Die Angebote von Rollladenmotoren sind überschaubar und selbst Laien können hier selbst Hand anlegen. Man hat im Grunde zwei Möglichkeiten um einen Rollladenmotor nachrüsten zu können. Wie oben schon beschrieben sind nur zwei Methoden richtig sinnvoll, nämlich einmal muss ein Kabel verlegt werden, damit der Motor so angeschlossen werden kann, wie eine Lampe.

Die andere Variante ist die, dass der Motor über den Leitungsschacht direkt an den Stromkreislauf angeschlossen wird, wobei hier ist es empfehlenswert, sich einen Elektriker kommen zu lassen. Günstig ist es den Schalter für den Motor an die Stelle zu setzen, wo vorher der Gurt verstaut war.

Bei Motoren, die nicht direkt angeschlossen werden können, empfiehlt es sich, ein Modul, wie bei Lampen anzuschließen und eine Verlängerung zu schaffen, sodass das Kabel an eine Steckdose angeschlossen werden kann. Entweder wird dann das Kabel durch Schlitze weitergeführt oder man lässt das Kabel außerhalb laufen, wobei es sich hier unter äußerliche Kabelabdeckungen verstecken lässt.

Die Möglichkeiten, einen Motor an die Stromversorgung oder über WLAN laufen zu lassen erleichtern das Leben ungemein. Doch auch hier sollte ein Fachmann zu Hilfe genommen werden, damit es keine Schwierigkeiten bei den Stromleitungen gibt.

Rolläden nachrüsten und einbauen, Zusammenfassung

Schritt für Schritt vorzugehen heißt, sich vorher die Arbeitsschritte genau zu überlegen. Natürlich liegt oft eine ausführliche Beschreibung bei, doch nicht immer ist diese leicht verständlich. Deshalb noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengenommen. Anfangen sollte man auf jeden Fall damit, dass man genau Maß nimmt, um den richtigen Rolladenmotor nachrüsten zu können. Rolläden nachrüsten

  • Rollladenkasten öffnen
  • Rollladenwelle entfernen
  • Motor einfügen
  • Justieren
  • Verschließen
Natürlich sollte genau überlegt werden, hier auch gleich einen neuen Rollladen mit einzubauen und nicht nur den Rolladenmotor nachrüsten, doch das bleibt jedem Selbst überlassen. Auf jeden Fall ist zu raten, dass ein Elektriker den Anschluss der Leitungen übernimmt.

Nachdem alles genau geprüft worden ist und der Rollladen genau funktioniert, wird man feststellen wie einfach und schnell die Arbeit erledigt worden ist. Wichtig ist vor allen Dingen, dass der Motor in die Rollladenwelle passt und genau sitzt. Hierfür ist natürlich ein genaues Messen von großem Vorteil.

Kleiner Tipp

Wichtig zu bemerkten ist noch, dass wenn man sich den Elektriker sparen möchte, ist es empfehlenswert, das Kabel außerhalb laufen zu lassen und es unter einer Kabelabdeckung zu verstecken. Hierbei ist noch zu beachten, dass das Kabel immer gerade nach unten und waagerecht zu einer Steckdose laufen sollte. Der Einbau selbst ist die leichteste Übung, schwieriger ist das genau abmessen, doch die Mühe lohnt sich auf jeden Fall, da der Verschleiß sehr viel geringer ist.