Rolladenpanzer – Als Schutz für den Rolladen am Fenster

Rolladenpanzer – In alten Zeiten gab es noch keine Rolladenpanzer sonderns nur Klappläden aus Holz, um Fenster und Türen zusätzlich zu sichern, das Haus vor Kälte und Sturm zu schützen und bei Bedarf die freie Sicht nach Innen zu versperren.

Schon die alten Römer und die Germanen benutzen sie. Im 18.Jahrhundert erfand ein Franzose die Jalousie, einen Fenster-und Türschutz aus mittels Bändern verstellbaren Holzlamellen. Im 19.Jahrhundert kamen dann die ersten aufrollbaren Jalousien auf und aus diesen entstanden die heutigen Rolladen. Auch sie dienen als Sichtschutz, als Wärmedämmung, als Schallschutz und als Schutz vor Einbrechern.

Die besten Rolladenpanzer anzeigen »

Rolladenpanzer und Rolladen Funktionsweise

Rolladenpanzer für RolladenEin Rolladen besteht im Prinzip aus den folgenden Bestandteilen:

Rolladenpanzer
– Rolladenkasten
– Rolladen- Führungsschiene – und Welle
– Antrieb.

Der Rolladenpanzer ist der eigentliche Rolladen, der sich im heruntergelassenen Zustand vor der Öffnung befindet. Er besteht aus gelenkig verbundenen Rolladenstäben. Sie werden auch Rolladenprofile genannt und bestehen aus Holz, Kunststoff, Aluminium oder Stahl. Diese Profile gibt es in verschiedenen Abmessungen passgenau für das jeweilige Fenster oder die Tür.

Am häufigsten werden doppelwandige Rolladenprofile verwendet, die oft auch noch ausgeschäumt sind. Das erhöht die Stabilität. Nur Holzrolladen sind einwandig. Damit der Rolladen sich aufwickeln kann, werden die Rolladenstäbe ineinander verschoben.

Eine Ausnahme sind die Holzrolladen, bei denen die Profile miteinander verkettet sind. Jede Art von Rolladenpanzern hat Vor-und Nachteile. Holz ist aus ökologischer Sicht sehr empfehlenswert. Es kann auch bei sehr breiten Fenstern und Türen verwendet werden und ist recht einbruchssicher.

Trotzdem werden Holzrolladen heute selten eingebaut, weil sie verhältnismäßig teuer, sehr schwer und sehr pflegeintensiv sind und schnell verschleißen. Auch Stahlrolladen sind sehr teuer und schwer, sie sind aber sehr haltbar und extrem einbruchssicher, weshalb sie sich besonders für speziell gesicherte Räume eignen.

Rolladen aus Aluminium und Kunststoff sind preisgünstiger, leichter und sehr pflegeleicht. Die Stärke der Rolladenprofile ist ebenfalls unterschiedlich und beeinflusst die Stabilität. Kleinere Rolladenprofile lassen sich platzsparender wickeln, größere sind stabiler.

Der Rolladenkasten ist entweder direkt ins Mauerwerk eingesetzt oder sitzt als Teil der Tür oder des Fensters auf dem Rahmen. Der Vorbaurolladen ist nachträglich leicht anzubringen und benötigt keine Dämmung, weil er außerhalb des Raumes liegt. In modernen Gebäuden werden daher meist diese aus Aluminium bestehenden Aufsatzkästen verwendet.

Die Rolladen- Führungschiene- und Welle

Die Führungsschiene wird für die seitliche Führung des Rolladenpanzers benötigt. Sie besteht meistens aus Alu oder Kunststoff und ist U-förmig. Auf die Rolladenwelle wickelt sich der Rolladen auf.

Sie ist aus Stahl und kann rund, sechskantig oder achtkantig sein. Wenn man den Rolladenpanzer austauschen möchte, muss man ihn von diesen Elementen demontieren, es empfiehlt sich dann weiter den Rolladen elektrisch nachrüsten zu lassen.

Der Antrieb

Es gibt Rollläden mit einfachem Gurtzug, mit Kurbelwellen Getriebe und mit Motor. Gerade bei schweren Rollläden ist der Gurtzug unpraktisch und benötigt zu viel Kraftaufwand.

rollladenpanzer-antriebDann ist zumindest eine Kurbelwelle mit möglichst großem Übersetzungsverhältnis praktisch. Motorantriebe sind noch komfortabler. Es gibt sie auch mit Fernbedienung, elektrisch, mit Akku oder solarbetrieben.

Die Kosten für einen Rolladen hängen natürlich von der Große und vom Material ab und lassen sich ohne diese Angaben nicht beziffern. Fest steht in jedem Fall, das genormte Maße preiswerter als Sonderausfertigungen sind.

Einen einfachen Rolladen mit Aufsatzkasten und Gurtzug kann man schon für unter 100 Euro bekommen, ein großer Rolladen in Komfortausführung kann leicht über 1000 Euro kosten.

Trotzdem lohnt es sich, seine Türen und Fenster mit Rolladen versehen zu lassen. Die Anfertigungskosten amortisieren sich durch die Dämmwirkung relativ schnell und der zusätzliche Schutz vor Einbrüchen ist unbezahlbar.

Es gibt in Deutschland viele verschiedene Anbieter von Rolladensystemen. Die bekanntesten auf dem Markt sind zum Beispiel WIGRO, Selve, Jarolift und Schellenberg.

Die besten Rolladenpanzer anzeigen »